Katzenstreu zweckentfremdet – 8 alternative Anwendungsmethoden

Mann mit Gasmaske hält schmutzigen, stinkenden Arbeitsschuh hoch

© andriano.cz / shutterstock.com

Katzenstreu ist jedem ein Begriff. Doch wussten Sie schon, dass Katzenstreu auch sehr gut zweckentfremdet werden kann? Vom müffelnden Arbeitsschuh über ausgelaufenes Öl bis zum festgefahrenen Wagen – Sie werden staunen, bei wie vielen alltäglichen Problemen Katzenstreu eine gute Lösung ist!

Heute gibt es zahlreiche Sorten Katzenstreu. Sie haben gewisse Unterschiede, die auch eine Rolle dabei spielen, wie hilfreich die einzelne Sorte bei den verschiedenen Alltagsproblemen ist.

Für Eilige: Direkt zu den Tipps scrollen.

Wissenswertes über Katzenstreu

Ursprünglich wurden Katzentoiletten mit Sand, Sägespänen oder sogar Asche befüllt. 1947 brachte der Amerikaner Edward Lowe seiner Nachbarin allerdings einen Sack „Fuller’s Earth“ als Ersatz vorbei und das funktionierte hervorragend. „Fuller’s Earth“ (Bleicherde) ist ein Gemisch aus unterschiedlichen quellfähigen Schichtsilikaten und wird überwiegend in der Lebensmittel- und Papierindustrie eingesetzt. Es zeigte sich, dass neben der Klümpchenbildung auch der Geruch der tierischen Hinterlassenschaften deutlich geringer war. Das Katzenstreu war erfunden!

Konventionelle mineralische Streu (nicht klumpend)

Die typische konventionelle Streu erinnert am meisten an „Fuller’s Earth“, jenes Gemisch, das Lowe damals seiner Nachbarin brachte. Die enthaltenen Tonminerale haben eine deutlich höhere Aufnahmefähigkeit von Wasser. Der Vorteil im Bereich „Katzenklo“ besteht darin, dass an den Pfoten kaum Anhaftenden verbleiben, da mineralische Streu eine Kügelchen- bzw. Körnerformung aufweist. So trägt die Katze das Streu nicht nach Außen und die Umgebung bleibt weitestgehend sauber. Ein Nachteil des konventionellen Streus ist, dass Gerüche nicht sonderlich erfolgreich gebunden werden, so dass die Katzentoilette oft gereinigt und das Streu häufig ausgetauscht werden muss.

Mineralische Klumpstreu

Das mineralische Klumpstreu haben wir dem Biochemiker Thomas Nelson zu verdanken. Er hatte selbst Katzen und entdeckte in den 1980er Jahren, dass die Beimischung von Bentonit dafür sorgte, dass Urin gebunden wurde, so dass man schließlich nur noch die Klumpen entfernen musste. Es war fortan nicht mehr nötig, das gesamte Katzenstreu ständig komplett auszutauschen. Diese Art Katzenstreu ist heutzutage am gebräuchlichsten. Es hilft auch bei allen Tipps, die wir im Folgenden geben.

Silikagel-Streu / Silica Crystal-Streu

Dieses Katzenstreu ist deshalb sehr beliebt, weil es die Geruchsbildung enorm reduziert. Es besteht aus Kieselgel und nimmt Flüssigkeiten gut auf ohne zu klumpen. Lediglich Kot muss per Schaufel entfernt werden. Die Flüssigkeiten verdunsten und die Geruchsstoffe des Katzenurins werden gebunden. Die Katzentoilette bleibt also lange sauber und wohlriechend.

Organische Streu

Organische Streu ist eine neuere Erfindung und besteht aus biologisch abbaubaren Stoffen wie Stroh, Getreide, Holz oder Holzpellets. Sie haben eine nur geringe Staubentwicklung und binden auch Flüssigkeit. Die Zugabe von Geruchsstoffen sorgt zwar dafür, dass das Katzenklo sauber riecht, ist aber biologisch und ökologisch umstritten.

Katzenstreu zweckentfremdet:
8 überraschende Anwendungstipps

Nachdem Sie nun die verschiedenen Sorten Katzenstreu kennengelernt haben, geht es ans Eingemachte. Für welche Alltagsprobleme eignet sich welches Katzenstreu? Technische Geräte, Blumen, Gesicht, Winter, Öl – es gibt zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten, die Ihren Alltag deutlich leichter machen werden. Große Probleme werden mit Katzenstreu plötzlich klein. Doch überzeugen Sie sich selbst. Für diese alltäglichen Probleme benötigen Sie in Zukunft einfach nur einen kleinen Vorrat an Katzenstreu:

1.) Gerüche aus Arbeits- und Turnschuhen entfernen

Gerüche aus Arbeitsschuhen und Turnschuhen entfernen
© VladaKela / shutterstock.com

Nach einem anstrengenden Arbeitstag, nach einem schweißtreibenden Training oder ganz allgemein im Sommer können Arbeitsschuhe oder Turnschuhe schon mal einen sehr strengen Geruch ausströmen. Er ist äußerst hartnäckig und lässt sich weder mit Waschmaschine noch chemischen Mitteln wirklich effektiv beseitigen. Was tun? Geben Sie Silikagel-Streu oder mineralische Klumpstreu in die Schuhe und lassen Sie es über Nacht drin. Am nächsten Morgen schütten Sie das Katzenstreu weg, saugen die Schuhe kurz aus und riechen einmal daran. Sie werden sehen, dass der Gestank verflogen ist. Natürlich funktioniert das auch mit Socken.

2.) Gerüche in Kühl- und Gefrierschränken neutralisieren

Gerüche in Kühl- und Gefrierschränken neutralisieren
© stevepb / pixabay.com

Stellen Sie eine kleine Schale mit Katzenstreu offen in den Kühl- oder Gefrierschrank und Sie werden sehen, dass auch hier die schlechten Gerüche bald der Vergangenheit angehören. Das funktioniert übrigens genauso gut in Mülleimern. Auch Eltern, denen die Windeln ihres Babys manchmal stinken, profitieren von diesem Trick. Ein wenig Katzenstreu im Windeleimer wirkt wahre Wunder!

3.) Ölflecken und ausgelaufene Flüssigkeiten einfach aufnehmen

Ölflecken und ausgelaufene Flüssigkeiten einfach aufnehmen
© Love the wind / shutterstock.com

Wenn Ihnen Öl auskippt, müssen Sie nicht länger mehrmals mit viel Schaum darauf herum wischen. Streuen Sie einfach Katzenstreu darüber und Sie werden sehen, dass sich das Geschmiere sofort erledigt hat. Nun müssen Sie lediglich Handfeger und Müllschippte nutzen. Das funktioniert natürlich bei jeglichen Ölsorten, ist also auch in der Werkstatt ein guter Tipp. Achten Sie darauf, dass Sie das vollgesogene Streu dennoch fachgerecht entsorgen!

4.) Feuchtigkeit im Wagen regulieren, und zugeeiste Autoscheiben vermeiden

Feuchtigkeit im Wagen regulieren und zugeeiste Autoscheiben vermeiden
© Skitterphoto / pixabay.com

Wenn Ihr Fahrzeug nicht trocknen will oder das Wetter dafür sorgt, dass ständig eine hohe Luftfeuchtigkeit im Wagen herrscht, füllen Sie einfach etwas Katzenstreu in eine Socke oder Schüssel und platzieren sie sie im Fahrzeuginneren. Auch nach einer Innenraumwäsche hat sich dieses Vorgehen bewährt. Prinzipiell ist es nicht verkehrt, mit einer kleinen Schüssel Katzenstreu Auto zu fahren.

5.) Winterprobleme: Streusalz-Alternative und Anfahrtshilfe bei festgefahrenem Wagen

Winterprobleme: Katzenstreu als Streusalz-Alternative und Anfahrtshilfe
© riopatuca / shutterstock.com

Jeder kennt es: Im Winter ist das Auto zugefroren, die Scheiben sind vereist, der Wagen fährt nicht, weil er im Schnee oder Eis feststeckt. Mit Katzenstreu lösen Sie auch solche Probleme spielend!

Bei festgefahrenem Wagen streuen Sie einfach etwas davon um die Räder, und sorgen somit für ausreichend Grip, um Ihr Auto freizubekommen.

Ansonsten können Sie im Winter stets eine Schüssel oder Socke voll Katzenstreu im Inneren Ihres Fahrzeugs aufbewahren. Es bindet die Feuchtigkeit im Innenraum, und sorgt somit dafür, dass der Wagen von innen nicht zueisen kann.

Zuletzt lässt sich Katzenstreu darüber hinaus auch gut als umweltverträgliche Alternative zum Streusalz verwenden. Probieren Sie es einfach mal aus!

6.) Blumen trocknen oder vor dem Austrocknen retten

Blumen trocknen oder vor dem Austrocknen retten
© monicore / pexels.com

Falls Sie gerne kreativ sind und Blumen trocknen wollen, legen Sie diese einfach in einen ausreichend großen Behälter und füllen ihn mit Katzenstreu auf. Dank der im Katzenstreu enthaltenen Kalkstoffe wird den Pflanzen sehr schnell die Feuchtigkeit entzogen. Wenige Tage später haben Sie wunderschön getrocknete Blumen. Für Ihren Kurzurlaub nutzen Sie die Katzenstreu einfach als natürlichen Wasserspeicher. Mischen Sie etwas Katzenstreu unter die Blumenerde und fahren Sie beruhigt weg.

7.) Natürliches Peeling / Gesichtsmaske selbst herstellen

Natürliches Peeling / Gesichtsmaske selbst herstellen
© JIb_Enjoy / pixabay.com

Wenn Sie eine Handvoll Katzenstreu mit etwas Wasser zu einem Brei vermischen, haben Sie eine natürliche Gesichtsmaske. Verwenden Sie dazu jedoch ausschließlich mineralische Tonerde. Diese Gesichtsmaske hilft gut gegen fettige Haut. Außerdem wirkt sie wie ein Peeling. Ihre Haut wird klarer und schöner.

8.) Technische Geräte trocknen / nasses Handy retten

Nass gewordenes Handy / Smartphone retten

Falls Ihr Handy oder Telefon ins Wasser gefallen ist, verzweifeln Sie nicht gleich! Trocknen Sie es ab und legen Sie es über ein, zwei Tage in eine Frühstückstüte, die mit Katzenstreu gefüllt ist. Die Chancen stehen gut, dass es anschließend wieder funktioniert.

Produktempfehlung: Mineralisches Katzenstreu liefern lassen

Entscheiden Sie abhängig vom individuellen Einsatzzweck, welches Streu sie brauchen. So kann es beispielsweise wichtiger sein, eine größere Menge vorrätig zu haben (z. B. als Streusalz-Alternative), oder ein Produkt mit gutem Klumpverhalten zu nutzen (Aufnahme von Feuchtigkeit und Flüssigkeiten).

Für den Fall, dass es Ihnen abgesehen vom praktischen Nutzen wichtig ist, Ihre  Katze gewissenhaft mit ausgewählten, hochwertigen Produkten zu versorgen, soll an dieser Stelle auszugsweise auf ein paar der Testsieger der Stiftung Warentest (Test 01.2014) verwiesen werden:

Das waren unsere Tipps zur Zweckentfremdung von Katzenstreu. Wir hoffen, Sie können einige davon nutzen, um Ihren Alltag etwas leichter zu machen. Haben Sie selbst Erfahrungen gemacht, und Tipps parat, die Sie teilen möchten? Dann hinterlassen Sie uns gerne Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.